Gästebuch

Kommentare: 640
  • #640

    Anita (Montag, 11 September 2017 16:47)


    Einander brauchen
    Einander brauchen mit Herz und Hand,
    gemeinsam weben ein buntes Band.
    Einander brauchen
    mit Herz und Hand,
    gemeinsam weben ein buntes Band.
    Einander tragen in Traurigkeit,
    gemeinsam heilen die Einsamkeit.
    Einander helfen in Leid und Not,
    gemeinsam danken für Wein und Brot.
    Einander mahnen in Zank und Streit,
    gemeinsam lindern die Bitterkeit.
    Einander streicheln in Schlaf und Traum,
    gemeinsam liegen im Apfelbaum.
    Einander sagen, was recht und gut,
    gemeinsam bitten um etwas Mut.
    Einander glauben zu jeder Zeit,
    gemeinsam hoffen schon Himmelweit.

    OkkoHerlyn

    Was für ein wunderschönes Zeichen von Ann-Kristin. Sie war einfach ein so besonderer Mensch. Und ich war tief bewegt, als ich gerade diese Geschichte gelesen habe.
    Ich wünsche euch viel Kraft und noch viele liebevolle Zeichen
    Eine leise Umarmung
    Anita mit Angelina im Herzen

  • #639

    Von Karin per Email (Sonntag, 10 September 2017 13:36)

    Am 28.08. erreichte uns folgende Nachricht :

    .....irgendwie hat ein Luftballon sich fast bis nach Österreich durchgeschlagen. An ihm hing ein Herz mit der Adresse auf der ich jetzt bin. Es tut mir alles so unendlich leid - Ann-Kristin muss ein sehr beeindruckender Mensch gewesen sein und hat viele Spuren der Liebe hinterlassen. Mein aufrichtiges Beileid. Auch wenn inzwischen Jahre vergangen sind weiß ich, dass der Schmerz immer bleiben wird.......

    Auf meine Nachfrage, ob man erkennen kann, wessen Ballon gefunden wurde und ob ich die Zeilen ins Gästebuch kopieren darf, erhielt ich dann folgende Mail :

    Liebe Christina,
    leider kann ich bei der Spurensuche von wem der Ballon war nicht behilflich sein. Als wir letzte Woche aus dem Urlaub kamen fanden wir nur noch den Rest (weißes Herz mit dem Hinweis auf die homepage) im Garten. Ob es Zufall war, dass der Ballon ausgerechnet im Pfarrgarten der Pfarrers bei der Kirche in Laufen landete oder war es ein „Wink“….?

    Laufen liegt direkt an der Deutsch-Österreichischen Grenze und ist durch die Entstehung des Weihnachtsliedes „Stille-Nacht“ relativ bekannt. Das Lied entstand in Arnsdorf(Österreich) 5km entfernt von Laufen und erreichte Weltbekanntheit. Der Text rührt mich jedes Jahr aufs Neue.

    Der Ballonfund und das damit verbundene Leid von Annkris hat nicht nur mich, sondern auch den Pfarrer von Laufen (Simon Eibl) tief berührt. Er wird Annkris – sobald er wieder nach seinem Urlaub Messen hält – mit ins Gebet einschließen……….

    Natürlich dürfen Sie meine Zeilen ins Gästebuch kopieren.

    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Mut, Kraft und Stärke!

    Herzliche Grüße
    Karin

    An dieser Stelle nochmals ganz lieben Dank an Karin für die lieben Zeilen

  • #638

    Anita (Montag, 31 Juli 2017 09:28)


    Ich lebe ein doppeltes Leben

    Wie kann ich dich jemals vergessen!
    Du füllst meinen Tag und die Nacht.
    Noch kann ich nur schwerlich ermessen,
    wie reif mich dein Abschied gemacht.
    Die Wunde wird nie in mir heilen,
    im Schmerze gehörst du mir ganz.
    So will ich die Nacht mit dir teilen,
    als wäre sie Traum oder Tanz.
    Du bist mir noch enger verbunden
    als jemals im Leben zuvor.
    So habe ich wiedergefunden,
    was kurz an den Tod ich verlor.
    Ich werde dich zärtlicher halten,
    als je es im Alltag gelang,
    wo andere Maßstäbe galten
    und eins um das andere rang.
    Wie innig sich Seelen umschweben,
    seit deine Gestalt mir verblich!
    Ich lebe ein doppeltes Leben:
    Je eines für dich und für mich.
     
    (Waltraut Puzicha)

    Ganz herzlichen Dank für deine lieben Grüsse bei uns. Sie tun mir einfach gut. Das Gefühl, unsere Kinder sind nicht vergessen, egal wie die Zeit hier vergeht. Danke dir sehr dafür.
    Alles Liebe und ganz ganz herzliche Grüsse
    Anita mit Angelina im Herzen

  • #637

    Daggi (Montag, 31 Juli 2017 08:15)

    Vergessen
    Ich leb auf der Welt und hab das Gefühl,
    ich gehöre hier garnicht mehr hin.
    Ist das hier noch echt oder ist das ein Spiel?
    Für mich macht das keinen Sinn.

    Ich werd mogens wach und begrüße dich.
    Doch ich kann dich schon lang nicht mehr sehn.
    Ich geh durch den Tag, du begleitest mich,
    unsichtbar, doch wie soll das gehn?!

    Ich blick in die Nacht und seh diesen Stern,
    der größer ist und auch heller.
    Er blinkt mir zu:Ich hab dich gern!
    Und er leuchtet dabei immer greller.

    Es ist so unwirklich geworden,
    so, als wär um mich rum nichts mehr echt.
    Ich kann es kaum sagen mit ein paar Worten.
    Mir gehts gut und doch eigentlich schlecht.

    ich bin so einsam unter Vielen
    Bin ich noch?, frag ich mich indessen.
    Ich bin hier zurück, kann nichts mehr erzielen.
    Ich glaube, man hat mich vergessen.

    Du gingst voraus und liest mich zurück.
    Meine Welt ist seither stehn geblieben.
    Ich will dir folgen, mein ganzes Glück.
    Ich tue dich do sosehr lieben.

    Ich find nicht den Weg, oh hilf mir bitte.
    Ich weiß, du bist hier,doch nicht in meiner Mitte!

    Und ich höre dich sagen:" So geht das noch nicht!
    Halte durch, diese Welt ist auch schön.
    Ich wisch dir die Tränen aus deinem Gesicht,
    dann kannst du sie besser sehn.
    Ich bin bei dir und lieb dich zurück
    und vergessen hab ich dich keinen Augenblick!
    (NINO ENGEL)





    Daggi mit NINO für immer

  • #636

    Ninas Mama (Donnerstag, 20 Juli 2017 19:57)


    Die Stadt der Engel

    Als du von mir gingst
    Umgab mich endloser Schmerz
    Mein Leben schien verloren
    Und nur deine Liebe blieb in meinem Herz

    Die Tränen auf meinen Wangen
    Meine einsamen Träume in der Nacht
    Deine Bilder auf meiner Seele
    Sie geben mir Wärme und Kraft

    Meine Erinnerungen an dich
    Sie erhellen meine Dunkelheit
    Durch sie bist du so nah
    Und doch so unendlich weit

    Die Stadt der Engel
    In der wir uns wieder sehen
    Die Stadt der Engel
    In der wir gemeinsam durch den Himmel gehen

    Das Strahlen deiner Augen
    Deine Zärtlichkeiten umhüllen mich
    Du bist in meinen Träumen
    Wie gern wäre ich bei dir

    Mit jeden Blick zum Himmel
    Merk ich wie du bei mir bist
    Und mit der Wolke die vorüber zieht
    Merk ich wie stark meine Sehnsucht ist

    Denn unser Traum von der Ewigkeit
    Erloschen wie das Licht
    Fängt an zu strahlen
    Wenn du durch meine Tränen zu mir sprichst

    Die Stadt der Engel
    In der wir uns wieder sehen
    Die Stadt der Engel
    In der wir gemeinsam durch den Himmel gehen

    Ninas Mama

  • #635

    Daggi (Donnerstag, 20 Juli 2017 07:38)

    Jenseits und Diesseits

    Jenseits von uns
    da scheint immer die Sonne.
    Jenseits von uns
    gibt es Krankheiten nicht.
    Jenseits von uns
    tragen alle die Krone.
    Jenseits von uns
    sind alle im Licht.

    Diesseits von uns
    gibt es Sturm auch und Regen.
    Diesseits von uns
    gibts es Schmerz auch und Leid.
    Diesseits von uns
    gibt es für und auch gegen.
    Diesseits von uns
    gibt es auch Dunkelheit.

    Diesseits ist hier,
    das können wir sehen.
    Jenseits ist dort,
    wohin wir mal gehen.

    Sagt, wo ist Jenseits,
    zeigt mir den Weg.
    Öffnet nur einmal kurz die Pforte.
    Ich bin im Diesseits
    auf sehr schmalen Steg.
    Möcht einmal kurz sehn den herrlichen Ort.

    Doch das ist nicht möglich,
    man kann ihn nur spürn.
    Hinter der großen Diesseitstür.
    (NINO ENGEL)

    Daggi mit NINO für immer

  • #634

    Anita (Samstag, 01 Juli 2017 21:39)

    Wunschstern

    Einen Stern, der tröstend in die Dunkelheit unserer Trauer leuchtet,
    einen Stern, der Hoffnung bringt
    und unseren Schmerz und unsere Sehnsucht lindert,
    den wünscht sich jeder Trauernde.
    Einen Stern, der uns neue Wege zeigt
    und uns aus unserer Ohnmacht befreit.
    Einen Stern der deinen Namen trägt
    und freudiges Erinnern über unsere Trauer legt.
    Dieser Stern, ein heller Gruß von dir, soll leuchten über uns,
    das ist unser Wunsch

    Silvia Stoppa

    Ganz liebe Grüsse und ganz viele Sternengrüsse von eurer Ann-Kristin
    Anita mit Angelina im Herzen

  • #633

    Daggi (Sonntag, 18 Juni 2017 06:29)

    Dinge
    Dinge kann man schon besitzen.
    Doch man sagt, sie sind nichts Wert.
    Im Vergleich zu einem Menschen
    ist das auch garnicht verkehrt.

    Menschen kann man nicht besitzen.
    Der Mensch gehört nur sich allein.
    Man kann das große Glück haben,
    an seiner Seite zu sein.

    Ich hatte dieses große Glück
    und fühle mich geehrt.
    Dinge liest du nun zurück
    und die sind sehr viel Wert.

    In jedem Ding,daß du berührt,
    daß du getragen hast,
    steckt ein Riesenstück von dir.
    Es ist ne schwere Last.

    Denn davon kann ich mich nicht trennen,
    auch wenn es Dinge sind.
    Sie erzähln von dir Geschichten,
    mein heiß geliebtes Kind.

    Und sie haben für mich Wert,
    natürlich nicht in Geld.
    Daran ist noch deine Liebe.
    Und die ist alles, was zählt.
    (Dagmar Geyer)

    Daggi mit NINO für immer

  • #632

    Familie Kraft (Freitag, 16 Juni 2017 15:07)

    So unendlich

    Die Vergangenheit
    mit dir
    war so unendlich schön.

    Die Gegenwart
    ohne dich
    ist so unendlich traurig.

    Und in der Zukunft
    wirst du mir
    so unendlich fehlen ...

    (Bettina Lichtner)

  • #631

    Anita (Sonntag, 11 Juni 2017 17:28)

    Wenn ich von Dir erzähle,
    sagen sie: „So lange ist das schon her?“

    Aber diese Zeit hat kein Maß,
    sie ist nicht berechenbar.
    Diese Zeit ist
    wie ein Bild von Dir
    immer gleich.
    Es kommt nichts mehr dazu
    und nichts mehr geht davon weg.

    Diese Zeit ist stehen geblieben
    wie eine Uhr
    deren Batterie leer ist.

    Man kann sie nicht ersetzen
    nicht austauschen.

    Die Zeit DANACH
    ist zeitlos.

    Was bleibt, ist die unendliche Liebe,
    aber auch die Traurigkeit und das schmerzhafte Vermissen.
    (Verfasser mir unbekannt)

    Und diese Zeit geht mal schnell und mal so langsam hier für uns
    und es bleibt wirklich nur diese unendliche Sehnsucht und die Liebe
    Euch alles Liebe und ganz herzliche Grüsse
    Anita mit Angelina immer dabei

  • #630

    Daggi (Donnerstag, 01 Juni 2017 06:27)

    Die Treppe!

    Du beginnst ganz unten,
    auf der kleinsten Stufe.
    Willst die Welt erkunden
    noch mit frohen Rufe.

    Doch du mußt ja klettern
    immer weiter dann.
    Zurück tuts dich mal schmettern,
    kommst wieder unten an

    Immer wieder aufstehn
    heißt es dann im Leben.
    Auf die nächste Stufe gehn
    und dein Bestes geben.

    Bis an der Treppe Ende
    getan ist alle Pflicht.
    Dort gibt es keine Wende.
    Dort gehts nur noch ins Licht.

    Dann darfst du wieder frei sein
    und ohne Leid und Schmerz.
    Die auf den Stufen tun dich bewein,
    doch glücklich ist dein Herz!

    (Dagmar Geyer)

    Daggi mit NINO für immer

  • #629

    Anita (Montag, 01 Mai 2017 16:18)

    Ewig verbunden

    Bevor du starbst
    Wohntest du doch in meinem
    Herzen
    Nach dem Tod darfst du dort weiter wohnen
    Ich will auch deine Mutter bleiben
    Ich bleibe Dir treu
    Aus meinem Herzen
    und meinen Träumen
    Schöpfe ich Kraft

    Liesbeth Holst van den Hooren

    Immer wieder bin ich in Gedanken bei euch, sehe mir eure Seite an und spüre die Liebe zu Ann-Kristin
    wünsche euch viel Kraft und alles Liebe
    Anita

  • #628

    Ninas Mama (Sonntag, 30 April 2017 22:00)

    Ich spüre deine Nähe
    im Lächeln des Windes
    und im Pochen des Herzens.

    Du bist bei mir
    in den Tagen meiner Trauer,
    selbst, wenn ich dich nicht sehe.

    Ich spüre deinen Trost,
    wenn du in meinen Träumen
    mir begegnest und lächelst.

    Du bist nicht verloren,
    weil du ein Teil von mir bist.
    Kein Verlust, keine Trauer
    vermag Liebe zu zustören,
    weil sie ewig ist.

    Ich hab dich nicht verloren,
    weil du ein Teil von mir bist:
    Ich kann dich nicht verlieren!

    Aus & 132;Geheimnis Sterben& 147; von Bernard Jakoby

    Ganz liebe Grüsse
    Conny mit Nina immer dabei

  • #627

    Goti (Samstag, 29 April 2017 17:36)

    Unser Weg

    Tragen - Aushalten - Durchhalten
    Schritt für Schritt dem großen Ziel entgegen

    ღ Petra Franziska Killinger

  • #626

    Daggi (Mittwoch, 26 April 2017 07:07)

    Die Reise

    Wir reisen in den Körper einer Frau,
    Zeit kennen wir da noch nicht.
    Darin gehts uns gut, doch dann fühlt sichs an,
    als ob alles um uns zerbricht.

    Als müßten wir sterben, als schmeißt sie uns raus,
    als wärn wir ans Ende gekommen.
    Wir suchen Halt, doch es nützt uns nichts.
    Und dann sehn wir alles verschwommen.

    Wir sind garnicht tod, nur in anderer Welt.
    Stimmen werden von uns wahr genommem.
    Was da mit uns passiert ist, verstehn wir noch nicht.
    Doch mit Liebe heißt man uns Willkommen!

    Man sorgt sich um uns, gibt uns Nahrung und Kraft
    und lernt uns wichtige Sachen.
    Nicht ale haben es schon bis dahin geschafft.
    Doch man tut nicht danach fragen.

    Groß genug im Leben stellen wir fest,
    nicht alles ist lieb und gerecht.
    Immer wieder kommt eine Prüfung, ein Test.
    Manchmal sind wir ganz schön geschwächt.

    Besonders, wenn wieder Einer geht.
    Für uns ist Dieser dann tod.
    Wir denken, für den ist nun alles zu spät.
    Und wir kommen in furchtbare Not.

    Aber dachten wir das nicht schon einmal?
    Und suchten verzweifelt nach Halt?
    Und dabei gibt es gar keine Qual.
    Willkommen zu Haus sind wir bald!
    (Dagmar Geyer)

    Daggi mit NINO für immer

  • #625

    Anita (Montag, 17 April 2017 16:36)

    Seelenbrücke

    Die Brücke gespannt
    zum Sehnsuchtsland,
    gewoben aus
    immerwährender Liebe
    das blaue Band,

    ruft in leisem Gesang
    der Ewigkeiten Stille
    mit atmender Sehnsucht
    schimmernden Sternenlichts
    hinüber an dein Seelenufer.

    Christiane Schyktanz

    ganz herzliche Ostergrüsse, wieder ein Fest ohne unsere Kinder........
    Alles Liebe und viel Kraft für euch
    Anita mit Angelina immer dabei

  • #624

    Chrissy (Montag, 10 April 2017 11:09)

    Liebe Mama von AnnKristin,

    als ich mir die Gedenkseite deiner Tochter angeschaut habe, sind mir sofort die Tränen, in die Augen geschossen.

    Eine so tolle, emotionale und schöne Gedenkseite, du bist eine Wundervolle Mutter.

    Liebe Grüße

  • #623

    Brigitte Jung (Mittwoch, 29 März 2017 08:21)

    Liebe Christina,, Mutter von AnnKristin,
    vielen Dank für deine wunderschöne Geschichte auf der Gedenkseite meiner Tochter Saskia. Für mich ist es immer noch so unvorstellbar, dass bereits ein Jahr vergangen ist. Eine wunderschöne Seite hast du für deine Tochter hier geschaffen. Es ist ein bisschen hilfreich zu wissen, das es Menschen mit ähnlichen Schicksalen gibt, die einem positive Kraft geben. Nichts desto trotz hätte ich all den jungen Menschen ein erfülltes Leben gewünscht. Vielleicht lerne ich sie eines Tages kennen, deine geliebte Tochter. Der Gedanke ist schön.
    Lieben Gruß Brigitte mit Saskia im Herzen

  • #622

    Manuela (Dienstag, 28 März 2017 20:02)

    Das sind Ärzte, die vollkommen den Beruf verfehlt haben. Mehr kann ich nicht dazu sagen.

  • #621

    Anita (Samstag, 25 März 2017 19:48)

    Mich finden lassen
    von dem ,was überleben hilft
    wenn ich verwundet bin
    und meine Haut
    dünn und rissig wird

    Worte suchen,
    die mich bewahren
    vor dem Verstummen

    Antje-Sabine Naegli

    Vielleicht finden wir wieder Worte, Und vielleicht finden wir immer wieder auch Menschen die uns zuhören.

    Ganz liebe Frühlingsgrüsse und danke für eure Gedanken an Angelina
    Anita mit Angi

  • #620

    Daggi (Montag, 20 März 2017 16:14)

    Kraft zum Lachen


    Ich wünsch dir den Tag heut bunt und bunter.
    Ich wünsch, das du siehst ein kleines Wunder.
    Wünsch, daß du die Glut in dir selbst kannst entfachen.
    Und ich wünsch dir Kraft, Kraft zum Lachen!

    Ich wünsch dir heut einen Schmetterling.
    Ich wünsch dir, das für dich ne Amsel singt.
    Wünsch auch, daß du hilfst heut einem Schwachen,
    und ich wünsch dir Kraft, Kraft zum Lachen!

    Ich wünsche dir heut einen Sonnenstrahl.
    wünsch dir, daß du spielst mit Kindern Ball,
    das du tust heut verrückte Sachen,
    und ich wünsch dir Kraft, Kraft zum Lachen.

    Ich wünsch dir heut ne schöne Erinnerung
    an jemanden, der von dir ging, sehr jung,
    jemand, den du liebtest an allen Tagen,
    und ich wünsch dir Kraft, Kraft mit ihm zu lachen!

    Daggi mit NINO für immer

  • #619

    Ilka von der Weiden (Mittwoch, 15 März 2017 21:13)

    Liebe Familie von Ann-Kristin,
    ich habe die Seite von Ann-Kristin schon mehrmals besucht. Es berührt mein Herz so sehr. Wie schmerzlich ist es ein Kind so tragisch zu verlieren. Wann endet dieser Schmerz? Ich wünsche Ihrer Familie weiterhin viel Kraft.

  • #618

    Anita (Sonntag, 05 März 2017 17:59)

    Ich spüre deine Nähe
    im Lächeln des Windes
    und im Pochen des Herzens.

    Du bist bei mir
    in den Tagen meiner Trauer,
    selbst, wenn ich dich nicht sehe.

    Ich spüre deinen Trost,
    wenn du in meinen Träumen
    mir begegnest und lächelst.

    Du bist nicht verloren,
    weil du ein Teil von mir bist.
    Kein Verlust, keine Trauer
    vermag Liebe zu zustören,
    weil sie ewig ist.

    Ich hab dich nicht verloren,
    weil du ein Teil von mir bist:
    Ich kann dich nicht verlieren!

    Aus „Geheimnis Sterben“ von Bernard Jakoby

    Ganz liebe Grüsse, und danke für eure Einträge bei uns, sie tun mir immer wieder gut.
    Alles Liebe
    Anita mit Angelina

  • #617

    Waldemar Müller (Donnerstag, 02 März 2017 22:54)

    Schlimm, das Leben eines Menschen zu ruinieren aufgrund einer nicht gewollten Fehldiagnose..

  • #616

    Goti (Dienstag, 14 Februar 2017 13:00)

    Ich schick Dir zum Valentinstag einen ganz dicken Schmatz zu Deinem Stern.

    Manchmal hat man ganz plötzlich eine Erinnerung, die einem dann ganz leise über die Wange läuft und da gibt es so viele Erinnerungen.....

  • #615

    Anita (Sonntag, 12 Februar 2017 17:54)

    Manchmal kann man gar nicht so viel fühlen
    wie man denkt.
    Und manchmal fühlt man so viel,
    dass man gar nicht denken kann.

    Verfasser unbekannt

    Ganz liebe Grüsse
    Anita mit Angelina immer dabei

  • #614

    Anita (Mittwoch, 01 Februar 2017 13:33)

    Ich lebe ein doppeltes Leben

    Wie kann ich dich jemals vergessen!
    Du füllst meinen Tag und die Nacht.
    Noch kann ich nur schwerlich ermessen,
    wie reif mich dein Abschied gemacht.
    Die Wunde wird nie in mir heilen,
    im Schmerze gehörst du mir ganz.
    So will ich die Nacht mit dir teilen,
    als wäre sie Traum oder Tanz.
    Du bist mir noch enger verbunden
    als jemals im Leben zuvor.
    So habe ich wiedergefunden,
    was kurz an den Tod ich verlor.
    Ich werde dich zärtlicher halten,
    als je es im Alltag gelang,
    wo andere Maßstäbe galten
    und eins um das andere rang.
    Wie innig sich Seelen umschweben,
    seit deine Gestalt mir verblich!
    Ich lebe ein doppeltes Leben:
    Je eines für dich und für mich.
     
    (Waltraut Puzicha)

    Ganz liebe Grüsse und hab vielen Dank für deine Einträge bei Angi. Es tut so gut, dass sie nicht vergessen ist.
    Alles Liebe
    Anita mit Angelina immer dabei

  • #613

    Daggi (Dienstag, 24 Januar 2017 10:34)

    Weitergehn!

    Die dunkle Welt wird plötzlich bunter.
    Zeit für Wunder!
    Werd aus dem Tiefschlaf langsam munter.
    Zeit für Wunder!

    Aufstehn,
    Weitergehn
    und die kleinen Wunder sehn.

    Der Körper tut sich schwach erheben.
    Zeit für Leben!
    Will doch nochmal mein Bestes geben.
    Zeit für Leben!

    Aufstehn,
    Weitergehn
    und das ganze Leben sehn!

    Ist man wieder für Vieles offen.
    Zeit für Hoffen!
    Sieht man die Andern sind betroffen.
    Zeit für Hoffen!

    Aufstehn,
    Weitergehn
    und die ganze Hoffnung sehn!

    Unser Herz kriegt neue Triebe.
    Zeit für Liebe!
    Erinnerung holn nicht mal Diebe.
    Zeit für Liebe!

    Aufstürm,
    endlich rühr`n
    und die ganze Liebe spür`n!

    Auf einmal können wir mehr sehen.
    Zeit zu gehen!
    Gib mich hin und lass es geschehen.
    Zeit zu gehen!

    Anlehn,
    wunderschön
    und zu meinem Kind nun gehn!
    (Dagmar Geyer)

    Daggi mit Nino für immer

  • #612

    Anita (Sonntag, 22 Januar 2017 17:44)


    Ganz weit draußen
    am Ende des Regenbogens
    werde ich auf dich warten und
    wenn du dann endlich kommst
    werde ich sitzen bleiben
    mit verschränkten Armen
    über den Knien
    damit du nicht
    zu früh erfährst
    mit welcher Sehnsucht
    ich dich erwartet habe.
    *Verfasser: unbekannt

    Vielleicht wird es so sein.......

    ganz, ganz herzliche Grüsse
    Anita mit Angelina immer dabei

  • #611

    Ilka von der Weiden (Freitag, 20 Januar 2017 13:26)

    Mein Herz ist voller Tränen. Ich bin zufällig auf Ann-Kristins Gedenkseite gestoßen, ich habe beim lesen dieser Zeilen geweint. Soviel Liebe steckt in diesen Wortn, Ann-Kristin wäre stolz auf ihre Familie. Warum ist das Schicksal so hart? Es tut mir unendlich leid für ihre Familie. Ich wünsche Ihnen viel Kraft für die Zukunft. Leider können liebgemeinte Worte das Liebste zurückbringen. Aber die Erinnerung daran kann einem niemand wegnehmen. Erinnerung ist wie ein Fenster, aus dem man zu jeder Zeit schauen kann.

  • #610

    Annegret Flaucher (Freitag, 13 Januar 2017 19:28)

    Ich zünde in Gedanken eine Kerze für Ann-Kristin an.

  • #609

    Daggi (Mittwoch, 11 Januar 2017 09:33)

    Wir bleiben nicht die Alten

    Wie soll das auch gehn?
    Ein Schiksalsschlag,
    es war geschehn.
    Was kommt danach?

    Alles bleibt stehn,
    alles bleibt leer.
    Es ist so, als
    lebt man nicht mehr.

    Ganz teilnamslos,
    ganz ohne Wille,
    sieht, hört man bloß
    drückende Stille.

    Bis irgendwo aus einem Licht
    beruhigend, sanft und klar
    eine Stimme zu uns spricht:
    "Hallo, ich bin noch da!"

    Ganz langsam hebt sich unser Kopf.
    Die Hände wollen fassen.
    Die Augen wollen bitte sehn
    und riechen wolln die Nasen.

    Doch alles das tut nicht geschehn
    und trotzdem fühln wir Glück.
    Die Stimme können wir verstehn
    und Leben kehrt zurück.

    Ihr tragt uns durch die schwere Zeit,
    ham wir auch 1000 Falten
    und ganz viel Weh und Herzeleid,
    wir bleiben nicht die Alten.
    (Dagmar Geyer)

    Daggi mit Nino für immer

  • #608

    Anita (Sonntag, 01 Januar 2017 23:26)

    Licht in den Himmel

    Du bist unser Stern,
    wenn ich in den Himmel schaue,
    so denke ich an dich.
    Du bist unser Stern,
    denn wie auch das Leuchten der Sterne Millionen Jahre anhält,
    so bleibt auch dein Leuchten in meinem Herzen,
    und es verlischt erst in dem Moment,
    in dem wir uns wiedersehen.

    Verfasser unbekannt

    In Gedanken bei unseren so sehr fehlenden Kindern
    Anita mit Angelina im Herzen

  • #607

    Goti (Samstag, 31 Dezember 2016 10:20)

    Und sobald heute Nacht die Raketen hoch gehen, werde ich mit Tränen in den Augen in den Himmel schauen und ganz fest an dich denken. Du fehlst......

  • #606

    Daggi (Mittwoch, 28 Dezember 2016 08:05)

    Silvester
    Von allen Bräuchen auf der Welt
    ist dieser auch nicht schlecht.
    Der letzte Tag ist abgezählt.
    Auf zum lauten Gefecht.

    für unsre Kinder, unsre Lieben,
    mit Sekt und Feuerwerk.
    Es ist soviel zurück geblieben.
    das gibt uns Kraft und Stärk.

    Läutet das Jahr freundlich ein,
    heißt herzlich es Willkommen,
    und trinkt darauf auch ein Glas Wein.
    Das mögen auch die Frommen.

    Mag das Jahr ein Gutes werden,
    für alle überall.
    Mag Frieden sein hier auf Erden.
    Ich grüß euch tausendmal.

    (Dagmar Geyer)

    Ich wünsche euch, soweit das möglich ist, einen guten Jahreswechsel mit schönen Erinnerungen an eure Lieben. Ich wünsche euch einfach ein friedliches Jahr.

    Daggi mit Nino für immer

  • #605

    Anita (Montag, 26 Dezember 2016 20:22)


    Wohin mit Weihnachten?

    Wohin mit Weihnachten,
    wenn die Glocken heilig schlagen und
    das Klopfen in meinem Herzen lauter wird?

    Wohin mit Weihnachten,
    wenn die Welt leise wird, Wege still ruhen
    und meine Einsamkeit betonen?

    Wohin mit Weihnachten,
    wenn die Traurigkeit in mir von Nacht
    und nicht von Weihe spricht?

    Wohin mit Weihnachten,
    wenn der Schmerz meine Seele durchdringt,
    wenn meine Liebe nicht weiß wohin?

    Wohin mit mir?
    Wohin mit Weihnachten?
    Ich packe es in in Sternenpapier
    aus Liebe und Erinnerungen
    und trage es auf dein Grab ...

    Petra Franziska Killinger


    Ja, wohin mit Weihnachten?
    Es ist so schwer, diese Tage zu überleben.
    Dieses Jahr fehlen mir einfach die Worte.
    Und doch möchte ich euch einfach sagen, dass ich an euch alle denke.
    Wieder ein Weihnachten ohne unsere Kinder.....
    Alles Liebe
    Anita mit Angelina im Herzen

  • #604

    Daggi (Freitag, 23 Dezember 2016 07:07)

    Weihnachtslicht

    Die Flamme war noch nie so groß,
    vom Kerzenlichterschein..
    Leg mich zurück und lasse los
    und schaue tief hinein.

    Sie gibt mir Ruhe, ein Gefühl,
    als willst du mir was sagen.
    Ich merke so, wie ich dich will,
    wie in vergangnen Tagen.

    Ich schau sie an, sie schaut zurück
    und tut sich dabei strecken,
    als will sie zeigen mir ein Stück,
    was Wolken sanft bedecken.

    Sie ist so schön, fast so wie du.
    Sie wärmt mich auch ein wenig.
    Mein Blick gilt ihr nur immerzu,
    die Augen sind schon tränig.

    Man kann so einen kleinen Docht
    zum Feuer hell entfachen.
    und er brennt lange, lässt und träumen,
    bringt uns gar zum Lachen.

    Er zeigt, in größter Dunkelheit,
    gibts irgenwo ein Licht.
    Und das ist da, wo ihr jetzt seid,
    ihr habt den Kampf besiegt.

    Ihr gebt uns Licht in dunkler Nacht,
    ihr gebt den Kerzenschein.
    Und wir sind gut von euch bewacht.
    So leuchtet Weihnacht ein.
    (Dagmar Geyer)

    Ich wünsche besinnliche schöne Weihnachtstage mit Frieden, der für immer bleibt. Damit wird das Neue Jahr auch gut.

    Daggi mit Nino für immer

  • #603

    Cornelia u Andras (Mittwoch, 21 Dezember 2016 23:47)

    Liebe
    Christa
    auch wir wünschen euch ruhige, besinnliche Weihnachtsfeiertage mit ganz viel Nähe von eurem Engel Wie auch schon in den voran gegangenen Jahren fehlen unsere Liebsten besonders an solchen Festen...und es tut jedes Jahr auf das Neue so weh. Liebste Grüße mit einer festen Umarmung von Cornelia und Andreas mit Nina immer im Herzen sowie Gedanken bei Kerstin

  • #602

    Daggi (Samstag, 17 Dezember 2016 10:36)

    Strahlende Lichter
    und in der Luft
    liegt ein herrlicher
    Weihnachtsduft

    Warm viele Herzen!
    Gemütlichkeit,
    leuchtende Kerzen
    bestimmen die Zeit.

    Ein bisschen Frieden
    kehrt überall ein.
    Erinnerungen,
    sie kommen heim.

    Gedenken wir denen,
    die nicht mehr bei uns sind.
    Ich denke an dich
    mein geliebtes Kind.

    Möge es dir gut gehn,
    Frieden sei die Macht.
    Ich lieb dich für immer!
    Eine schöne Weihnacht!
    (Dagmar Geyer)

    Daggi mit Nino für immer

  • #601

    Daggi (Sonntag, 11 Dezember 2016 19:52)

    Und wieder ein Advent
    und wieder ganz viel Licht.
    Ich schaue in die Flamme
    und sehe dein Gesicht.

    Du strahlst und lachst so schön,
    das steckt mich richtig an.
    Das ist es was du willst
    und ich nicht so oft kann.

    Ich fühl, es geht dir gut,
    ich fühle, du hast Spaß,
    das gibt mir etwas Frieden
    in Hektik und Geras.

    Die Kerze wird brennen
    für dich geliebtes Kind
    sie bringt dir die Liebe,
    bis wir zusammen sind
    (Dagmar Geyer)

    Daggi mit Nino für immer

  • #600

    Daggi (Mittwoch, 30 November 2016 09:33)

    Erinnerungen

    Neujahr ist schon bald
    das Jahr schnell verhallt.

    Die Woche beginnt
    die Woche verrinnt.

    Der Tag hat begonnen,
    der Tag ist veronnen.

    Die Stunden sind schön,
    doch die Stunden vergehn.

    Minuten voll Glück
    holst du nie zurück.

    Genieße es prompt,
    du weißt nicht, was kommt.

    Und ist`s auch vorbei,
    s`ist nicht einerlei.

    Denn daraus entsprungen
    sind Erinnerungen.

    Die kannst du dir holen,
    wenn Tränen mal rollen.
    (Dagmar Geyer)

    Daggi mit Nino für immer

  • #599

    Anita (Sonntag, 27 November 2016 20:08)

    Vier Kerzen

    Eine Kerze für den Frieden, weil der Streit nicht wirklich ruht.
    Für den Tag voll Traurigkeiten, eine Kerze für den Mut.
    Eine Kerze für die Hoffnung, gegen Angst und Herzensnot,
    wenn Verzagtsein uns´ren Glauben heimlich zu erschüttern droht.
    Eine Kerze, die noch bliebe, als das Wichtigste der Welt,
    eine Kerze für die Liebe, weil nur diese wirklich zählt.
    Verfasser mir unbekannt

    Und wieder ist es Advent und die Kids fehlen so unendlich
    Euch allen viel Kraft und viel Licht in dieser Zeit
    Anita mit Angelina im Herzen

  • #598

    Daggi (Samstag, 19 November 2016 12:28)

    Ewigkeitssonntag


    Blumensträuße,bunte Kränze,
    schmücken heut ein jedes Grab.
    Verboten sind überall Tänze.
    Und ich bedenk, was ich so hab.

    Hab noch Familie, bin noch reich.
    Doch fehlt ein großes Stück.
    Es ist, als fehlt vom Ast ein Zweig.
    Der ganze Baum verrückt.

    An deinem Grab da stehe ich,
    es ist so bunt und voll.
    Soviele denken noch an dich.
    Das ist auch für uns toll.

    Es wurden Kerzen angemacht
    die Herzen sind heut schwer.
    Mit allem wurdest du bedacht,
    und doch fehlst du sosehr.

    Man zeigt uns grad an diesem Tag,
    das wir vergänglich sind.
    Und eines Tages ohne Frag
    bin ich bei dir mein Kind.

    Daggi mit Nino für immer

  • #597

    Daggi (Donnerstag, 17 November 2016 08:14)

    Düster

    Regen und Matsch, schaurig und kalt.
    Man kann nichts Buntes mehr finden.
    Bäume verdörrt, alles so alt
    und Nebel lässt Vieles verschwinden.

    Es ist eine stille düstere Zeit.
    Sie drückt ganz schön fest aufs Gemüt.
    Kaum Sonnenlicht und kein Stern weit und breit
    und nichts, was irgendwie blüht.

    Unser schon so geschundenes Herz
    wird jetzt noch einmal so schwer.
    Wieder einmal wird größer der Schmerz.
    Und innen ist alles so leer.

    Und gleich danach kommt die Zeit mit dem Licht.
    überall eine strahlende Zier.
    Doch besser wird es mir dabei nicht,
    denn du bist ja nicht mehr hier.

    Die Zeit sie kommt und geht vorbei.
    Auch die Dunkelheit verrinnt.
    Und das solange, bis wir zwei
    endlich wieder zusammen sind.
    (Dagmar Geyer)

    Daggi mit Nino für immer

  • #596

    Anita (Dienstag, 01 November 2016 19:40)

    Was bleibt.

    Ein Mensch, der uns verlässt,
    ist wie eine Sonne , die versinkt.
    aber etwas von ihrem Licht bleibt
    in unserem Herzen zurück.
    (Verfasser unbekannt)

    Ich wünsche euch allen ganz viel Licht in diesen dunklen Tagen
    ein leiser Gruss
    Anita mit Angelina im Herzen

  • #595

    Daggi (Montag, 31 Oktober 2016 08:58)

    Halloween

    Wer die Geschichte richtig kennt,
    der wird heut auf euch warten.
    Hat Lichter bis zum Firmament
    im Haus und auch im Garten.

    Denn in der Nacht von Halloween
    da kommt ihr mal zurück.
    Als liebe Geister tut ihr ziehn
    nach Haus mal kurz ein Stück.

    Und damit ihr den Weg auch find
    zu uns in dunkler Nacht,
    haben wir für jedes Kind
    die Lichter angemacht.

    Angst die haben wir nicht mehr,
    braucht ihr unsre Körperlein,
    dann geben wir den gerne her.
    Ihr sollt nur glücklich sein.

    Verkleiden brauchen wir uns nicht.
    Sehn wir euch auch verschwommen.
    Wir zünden an heut ganz viel Licht
    Seid herzlich uns Willkommen!!!
    (Dagmar Geyer)

    Daggi mit Nino für immer

  • #594

    Mama (Dienstag, 18 Oktober 2016 16:58)

    Ich drück dich ganz fest in Liebe

  • #593

    Doris (Dienstag, 18 Oktober 2016 16:30)

    Je schöner und voller die Erinnerungen,
    desto schwerer die Trennung.
    Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude.
    Man trägt die vergangene Schöne nicht mehr wie einen Stachel,
    sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.

    Liebe Grüße u. viel Kraft.
    Doris mit Matthias im Herzen

  • #592

    Marion (Dienstag, 18 Oktober 2016 15:23)

    Liebe Familie und Freunde von Ann-Kristin,
    ich habe diese Seite zufällig entdeckt und wurde unbarmherzig an den 18. Oktober 2007 erinnert, an dem unser Patenkind Sebastian bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam; 1 1/2 Stunden vor seinem 17. Geburtstag. Die Verursacherin wurde nie belangt, bis heute wissen wir nicht, wie sich der Unfall zugetragen hat.
    Ich finde diese Seite wunderschön, es geht unter die Haut. Ich wünsche Ihnen die Kraft zum Weitermachen und alles Gute für Sie alle!

  • #591

    Goti (Dienstag, 18 Oktober 2016 14:32)

    Es gibt Tage, an denen der Schmerz unser Herz zerreißt,
    Tage, an denen schon Gehen und Atmen schwer fällt.
    Heute ist wieder so ein Tag, ein Tag der noch unerträglicher ist als sonst, wir müssen seit 4 Jahren mit einem Schmerz leben, den man eigentlich nicht leben kann,
    denn er kostet Kraft, oft zuviel und doch schaffen wir es irgendwie jeden einzelnen Tag zu meistern.
    Wir sind dankbar über jede Hand, die uns gereicht wird.
    Wir sind dankbar, wenn die Menschen deinen Namen nennen.
    Wir werden deinen Namen immer nennen, die Erinnerungen hüten,
    denn sie sind das Wertvollste in unserem Leben geworden.
    Wir werden dich immer vermissen.
    Wir werden jeden Tag bis zu unserem Wiedersehen mit dir leben.
    Wir haben schon vieles auf unserem Weg lernen müssen
    und werden noch vieles lernen,
    aber wenn der Schmerz, das Vermissen,
    die Trauer und das größte
    ... die Sehnsucht nach dir kommt, ist es,

    als stirbt wieder ein Teil unseres Herzens.

    Wir lieben und vermissen dich so sehr