Zum Gedenken an unsere geliebte

Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände und Erinnerungen Stufen wären, würden wir hinaufsteigen und Dich zurückholen

Warum Du ?

Es war der traurigste Tag, den die Erde je geboren,
an dem wir dich und all unsere Hoffnung verloren.
Ein Tag war nie wieder so grausam und trist,
wie der Tag, an dem du gegangen bist.
Jede Sekunde des Atmens nur Schmerz;
Jeder Gedanke ein Stich in unseren Herzen;
Jede Träne Erlösung, jedes Empfinden total;
Jeder Zuspruch vergebens, jeder Schritt eine Qual.
 Wir werden niemals verstehn und uns fragen immerzu:
  Warum Du ?

 

Mit dieser Seite möchten wir eine

dauerhafte Erinnerung an Dich schaffen,

Du hast so viele Herzen berührt und bleibst unvergessen !

Wir wünschen uns, dass Du nicht nur  bei uns sondern in sehr vielen Herzen weiterleben wirst.


  
Ann-Kristin ist am 18. Oktober 2012

viel zu früh, im Alter von 18 Jahren gestorben 

plötzlich f´ür uns alle unfassbar.


Alle, die Annkris gekannt, gemocht und geliebt haben,

alle die zufällig diese Seite aufgerufen haben, sind herzlich willkommen.

Wir haben jetzt einen Platz an dem wir

uns ihre Fotos anschauen und über sie schreiben können.

Jeder, der einen Gedanken, eine Erinnerung

oder auch eine Begebenheit erzählen möchte,

kann gern ins Gästebuch oder in die Rubrik Gedanken schreiben.

Schon jetzt herzlichen Dank für jeden Eintrag !

  Falls noch jemand Videos oder Bilder

von Annkris hat,

wären wir sehr dankbar,

 wenn ihr uns diese zukommen lassen würdet.

Es war nur eine einzige Sekunde die alles zerstörte.
Bis dahin begleitete uns in unserem Leben

- Glück, Freude, Geborgenheit und Liebe.

Das sind all die Dinge, die wir erleben durften.

All diese Dinge durften wir durch dich erleben.

Jede Sekunde fehlst du uns so sehr - ein Leben lang.

Jede Sekunde werden wir dich lieben - ein Leben lang.

Jede Sekunde werden wir dich vermissen - ein Leben lang. Keine einzige Sekunde werden wir dich vergessen

- ein Leben lang.

______s$$$$$$$s_________________s$$$s
____s$$$$$$$$$$$$s__________s$$$$$$$$$$$s
__$$$$$$$$$$$$$$$$$s_______$$$$$$$$$$$$$$$
_$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$s___s$$$$$$$$$$$$$$$$$
s$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$__$$$$$$$$$$$$$$$$$$$s
$e$$$$$$$$$$$$$$$$$$__s$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$
$$$$$$$$$$$$$$$$$$___$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$i$
$$$$$$$$$$$$$$$$$s__$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$
s$$$$$$$$$$$$$$$$________s$$$$$$$$$$$$$$$$$s
_s$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$_____$$$$$$$$$$$$$$$
__$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$_____$$$$$$$$$$$$$$$
___s$$$$$$$$$$$$$$$$s___s$$$$$$$$$$$$$$$$
_____$$k$$$$$$$$$$$___$$$$$$$$$$$$$$$$$s
_______$$$$$$$$$$________s$$$$$$$$$$$$
_________$$$$$$$$$$$$$$__$$$$$$$$$$$s
___________$$$$$$$$$$$__$$$$$$$$$$$
_____________$$$$$$$__s$$$$$$$$$$
_______________$$$$$__$$$$$$$$$
_________________$$$$_$$$$$$$s
___________________$$$_$$$$$
_____________________s$$$s

______________________$$
_____________________$$$$
____________________s$$$$s
____________________$$h$$$
_____________________$$$$

Verloren - Nein, wir haben dich nicht verloren.
E ngeschlossen bist du in unseren Herzen.
Riesengroß ist die Liebe zu dir.
Liebe, ja sie ist es die dich weiterleben lässt.
Und wir wissen dass du auf uns wartest.
So wie wir immer in Gedanken bei dir sind.
Tag für Tag kommen wir dir ein Stück näher

 Du warst es wert, so sehr geliebt zu werden.
Du bist es wert, dass so viel Traurigkeit geblieben ist an deiner Stelle.

Wir sind nicht von dieser Welt,
wir - die einen geliebten Menschen verloren haben.


Wir haben dich geführt, begleitet und jetzt mit dir
die andere Welt berührt, in die wir jetzt gehören,
aber noch nicht gelangen können.

Wie sollen wir leben ,hier, jetzt, heute- im Diesseits,
wo wir doch mit einem Fuß im Jenseits stehen-
mit dem Herzen sind wir es sowieso.

Wir sind Fremde geworden
- in unserer Heimat,
fühlen uns oft fehl am Platz, nicht dazu gehörig und
verstehen unsere Muttersprache nicht mehr.
Denn die Sprache unseres Herzens
kommt aus einer anderen Welt.
Und wenn wir aussprächen, was unser Herz fühlt,
verstünde uns die Welt nicht mehr.

Es ist schwer zu Leben als Wanderer zwischen den Welten.
Mit Sehnsucht im Herzen, die nach oben zieht
doch mit den Füßen festgefroren in der Erde.

Doch wenn wir- im Zwischenraum- einem begegnen
der auch auf dem Weg ist, hierhin und dorthin,
sehen wir ein kleines Verstehen im Blick des anderen
und ein Hauch von Wärme kommt zu uns.

Dann keimt die Ahnung, dass noch mehr wandern
zwischen den Welten und Verstehen möglich
sein könnte.

Es gibt Tage, an denen der Schmerz unser Herz zerreißt,
Tage, an denen schon Gehen und Atmen schwer fällt
und doch leben wir.
Wir leben einen Schmerz, den man eigentlich nicht leben kann,
denn er kostet Kraft, oft zuviel und doch schaffen wir es irgendwie jeden einzelnen Tag zu meistern.
Wir sind dankbar über jede Hand, die uns gereicht wird.
Wir sind dankbar, wenn die Menschen deinen Namen nennen.
Wir werden deinen Namen immer nennen, die Erinnerungen hüten,
denn sie sind das Wertvollste in unserem Leben geworden.
Wir werden dich immer vermissen.
Wir werden jeden Tag bis zu unserem Wiedersehen mit dir leben.
Wir haben schon vieles auf unserem Weg lernen müssen
und werden noch vieles lernen,
aber wenn der Schmerz, das Vermissen,
die Trauer und das größte
... die Sehnsucht nach dir kommt, ist es,

als stirbt wieder ein Teil unseres Herzens.

Wir lieben und vermissen dich so sehr

Der Schmerz brennt sich tief hinein
Die Seele schreit
Tausend messerscharfe Klingen in der Brust
Jeder Atemzug singt ein Klagelied
Kein Gefühl mehr für das eigene "Ich"
Mitmenschen in ihrer Normalität kaum ertragbar
Ziellose Schritte in eine ziellose Zeit
Zugreifen und ins Nichts fassen
Gefangen in dieser fremden Welt
Wo bist du "Gestern"
Offene Augen, die nichts sehen
Am Pullover noch eine vergängliche Spur Lieblingsparfüm
Sonne am Himmel, die nicht wärmt
Fragen suchen vergeblich nach Antworten
Müdigkeit und Leere lähmen die Pflichten
Trost kann nicht ankommen
Gedanken machen fast schwindlig
Immer wieder unkontrollierbare Tränen
Diese Angst vor dunklen, stillen Nächten
Keine Lust auf den neuen Tag
Verlangen nach dem Zauberspruch, der alles ungeschehen macht
Unbändiges vergebliches Suchen
Die Sehnsucht quält...
Was bleibt ist die Hoffnung....